28,10,0,50,2
600,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Powered By Creative Image Slider
Prof. Schmoll
View Image
Uni Halle
View Image
Uni Halle
View Image
7676220
diesen Monat
letzten Monat
20494
32114

Patientin, 63 Jahre

Anfang des Jahres 2000 bot mir meine Hausärztin eine gründliche Untersuchung (Check-up) an. Ich willigte ein, da ich mich ohnehin immer müde und kaputt fühlte. Die Blutuntersuchung ergab: Leukozyten - 22 Gpt / l.

Danach wurde ich zu einer Internistin überwiesen, welche mich nach eingehenden Untersuchungen zur Praxis für Hämatologie und internistische Onkologie; Niemeyerstraße 23 in Halle (Saale) überwies. Nach allen erforderlichen Untersuchungen bekam ich im Mai 2000 die Diagnose:

Chronisch, lymphatische Leukämie (CLL)  - [Stadium A der Binet-Einteilung]

In diesem Stadium ist eine Behandlung nicht erforderlich. Bei mir hält dieser Zustand schon jahrelang an. Bei den vierteljährlichen Kontrollen habe ich schwankende Werte der Leukozyten, welche den damaligen Wert: 22 Gpt / l noch nie überschritten haben. Die anderen Blutwerte wie Hämoglobin, Thrombozyten usw. sind immer im Normalbereich.
Im Januar 2002 bekam ich eine chronische Gastritis. Ich weiß aber nicht, ob es da einen Zusammenhang mit der CLL gibt. Auffällig ist ebenfalls eine Gewichtsabnahme von damals 59 kg auf jetzt 53 bis 54 kg bei einer Größe von 1,70 m.

Was mich besonders belastet, ist der tägliche Nachtschweiß. Auch durch mein geschwächtes Immunsystem haben Viren und Bakterien oft ein leichtes Spiel.

© 2016 Selbsthilfegruppe für Leukämie- und Lymphompatienten Halle (Saale) / Sachsen-Anhalt

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS