28,10,0,50,2
600,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Powered By Creative Image Slider
Prof. Schmoll
View Image
Uni Halle
View Image
Uni Halle
View Image
13007430
diesen Monat
letzten Monat
181180
222672

Akute myeloische Leukämie: Aussichten sind besser geworden

Deutlich mehr Patienten überleben die ersten kritischen Monate nach der Diagnose

Eine akute myeloische Leukämie (AML) kann sehr aggressiv sein: Die Betroffenen sind innerhalb kürzester Zeit schwerkrank und vom Tode bedroht. Doch dank der Entwicklung neuer Induktionschemotherapien, die unmittelbar, nachdem die Diagnose gestellt wird, beginnen, sind fulminante Verläufe deutlich seltener geworden - weniger Erkrankte sterben innerhalb der ersten Monate nach der Diagnose. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, deren Ergebnisse kürzlich in der Fachzeitschrift Cancer veröffentlicht wurden.

Die Forscher konzentrierten sich in ihrer Studie auf Patienten mit AML, die zum Zeitpunkt der Diagnose höchstens 65 Jahre alt waren. Der Untersuchungszeitraum reichte von 1973 bis 2010, alle Patienten waren mit Chemotherapie behandelt worden.

Starb in den Jahren 1973 bis 1977 noch fast jeder fünfte Patient innerhalb eines Monats nach der Diagnose AML an der Krankheit, waren es in den Jahren 2008 bis 2010 nur noch sechs Prozent. Das mediane Gesamtüberleben, also der Zeitpunkt, an dem die Hälfte der Patienten noch am Leben ist, betrug in den Jahren 1973 bis 1977 sechs Monate, in den Jahren 2008 bis 2010 hingegen 23 Monate. In den früheren Jahren hatten das Lebensalter der Patienten und ihr Wohnort noch einen signifikanten Einfluss auf das Risiko, innerhalb eines Monats zu sterben – in der jüngsten Vergangenheit war dies bei Patienten, die unverzüglich nach der Diagnosestellung mit einer Behandlung begannen, nicht mehr der Fall.

Für Patienten, die die Diagnose AML erhalten und rasch mit einer Einleitungschemotherapie beginnen, sei das Risiko, aufgrund eines fulminanten Verlaufs innerhalb kurzer Zeit zu versterben, deutlich zurückgegangen, so die Einschätzung der Studienautoren. Dies betreffe auch Patienten, die außerhalb klinischer Studien behandelt werden.

Quelle:

https://www.krebsgesellschaft.de

 

© 2016 Selbsthilfegruppe für Leukämie- und Lymphompatienten Halle (Saale) / Sachsen-Anhalt

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS