28,10,0,50,2
600,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Powered By Creative Image Slider
Prof. Schmoll
View Image
Uni Halle
View Image
Uni Halle
View Image
7713839
diesen Monat
letzten Monat
20293
37820

Informationen der Selbsthilfegruppe (2016)

Liebe Freunde, liebe Besucher,

Euch Ihr lieben Mitgliedern unserer Selbsthilfegruppe bzw. Euch Lesern, wünsche ich auch ganz persönlich für das Jahr 2017 alles erdenklich Gute, verbunden mit den besten Wünschen für Euch und allen, die Euch nahe stehen.

Den kranken Mitstreitern unserer SHG übermittle ich die besten Wünsche für eine baldige Genesung.

Liebe Freunde, liebe Besucher,

wir möchte Euch auch in diesem Jahr wieder ein besinnliches, erholsames und vor allem schmerzfreies Weihnachtsfest wünschen.

Zu den Feiertagen sollten angenehme Stunden in fröhlicher und geruhsamer Runde im Kreis der Familie, aber auch Ruhe und Zeit zum Entspannen, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und dazu viele gute Ideen für die kommende Zeit im Vordergrund stehen.

Liebe Freunde, liebe Besucher,

am 14.12.2016 hatte ich die Gelegenheit an der 22. José Carreras Gala im Convention Center des Hotels Estrel in Berlin teilzunehmen.

José Carreras sammelt mit Hilfe der Gala Geld für den Kampf gegen Blutkrebs, an dem er selbst 1987 erkrankte und diesen dank einer Knochenmarktransplantation besiegen konnte. Bislang konnten seit 1995 weit über 100 Millionen Euro Einnahmen aus Spendengeldern gesammelt werden.

Uns alle eint das Ziel: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.

Liebe Freunde, liebe Besucher,

heute früh trafen sich einige Mitstreiter, um zusammen nach Bad Salzelmen zu fahren. Der Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft, Herr Weise, hat die Selbsthilfegruppenleiter und Ihre engsten Mitarbeiter zur „Zukunftswerkstatt" eingeladen. Und es sind wirklich viele Mitstreiter der Einladung gern gefolgt.

Eindruck von der Veranstaltung

 

Ein spezielles Trainingsprogramm kann Krebspatienten dazu anleiten, sich trotz ihrer Krankheit körperlich zu bewegen und dadurch ihre Fitness und ihre Lebensqualität zu verbessern. Die Zeit der Ratschläge, sich nach einer Krebserkrankung grundsätzlich körperlich zu schonen, ist lange vorbei: Körperliche Bewegung wird bei zahlreichen Krebserkrankungen mit besseren Prognosen und verbesserter Lebensqualität in Verbindung gebracht. US-amerikanische Wissenschaftler berichteten jetzt in der Fachzeitschrift Cancer über die Erfolge, die mit einem speziell für Krebspatienten entwickelten Trainingsprogramm erzielt werden können.

Liebe Freunde, liebe Besucher,

am vergangenen Donnerstag machten sich Herr Ebert und ich auf den Weg nach Köln, um mit Mitarbeitern der Deutschen Knochenmarkspenderdatei über unser Projekt "webbasierte Patientenakte" zu sprechen.

Herr Ebert und ich referierten gemeinsam zum Thema und ich muss schon sagen, dass wir bereits ein gut eingespieltes Team sind. Sein Part ist in erster Linie ALLES um den Datenschutz und ich berichtete über die Vorteile für unsere Ärzte, Vorteile für uns Patienten und wie dieses Projekt entstanden ist. Wenn ein Patient aufgrund von Knochenprobleme nur wenige Kilo tragen bzw. heben darf und soll aber alle Unterlagen zu Gesprächen mit Ärzten, REHA-Kliniken etc. mitbringen, so passt das oft nicht zusammen. Es ist keine Seltenheit, dass die Akten mehr als 10 Kilo wiegen und der Orthopäde nur max. 5Kilo erlaubt zu heben. Aus dieser Not heraus, ist das Projekt zustande gekommen. Das ist nur ein Vorteil für den Patienten.

Krebserkrankungen in der Vorgeschichte mindern die Erfolgsaussichten einer Tyrosinkinasehemmertherapie bei chronischer myeloischer Leukämie offenbar nicht.
Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) haben mitunter schon eine andere Krebserkrankung hinter sich. Dies schmälert ihre Überlebensaussichten, wenn sie gegen die CML mit einem Tyrosinkinasehemmer behandelt werden, offenbar nicht, wie einem Bericht in der Fachzeitschrift Cancer zu entnehmen ist.

In den USA gehen drei von zehn krebsbedingten Todesfällen auf das Konto des Rauchens. Bei Männern sind es in manchen Regionen sogar vier von zehn.

In puncto Entstehung ist bei bestimmten Krebsarten das Rauchen der Risikofaktor Nummer 1. Eine neue Studie aus den USA in der Fachzeitschrift JAMA Internal Medicine belegt dies eindrücklich. In dieser Arbeit untersuchten Wissenschaftler, wieviele Krebstote in den einzelnen US-Bundesstaaten vermutlich allein auf das Rauchen zurückzuführen sind.

Liebe Freunde, liebe Besucher,

vor einigen Tagen fand der Krebsaktionstag in unserer Heimatstadt Halle statt. Bei dieser Veranstaltung kamen wir mit vielen Betroffenen ins Gespräch und konnten auch
erfreulicherweise drei neue Mitglieder für unsere Selbsthilfegruppe gewinnen.

Diese drei neu hinzugekommenen Patienten folgten einer Einladung zu unserem SHG-Treffen am gestrigen Tag. Sie haben lange und teils schwere Behandlungsjahre hinter sich. Man hörte die Zufriedenheit heraus, dass das neu gewonnene und ganz veränderte Leben ein neuer Mittelpunkt in der Familie darstellt.

Seite 1 von 7

© 2016 Selbsthilfegruppe für Leukämie- und Lymphompatienten Halle (Saale) / Sachsen-Anhalt

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS