28,10,0,50,2
600,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Powered By Creative Image Slider
Prof. Schmoll
View Image
Uni Halle
View Image
Uni Halle
View Image
7643887
diesen Monat
letzten Monat
20275
30423

3. Nationaler. Erfahrungsaustausch - Patient und Politik in Berlin am 28./29.10.16

Liebe Freunde, liebe Besucher,

zusammen mit weiteren 15 Patientenvertretern aus ganz Deutschland war ich zwei Tage in Berlin zum 3. Nationalen Erfahrungsaustausch Patient und Politik geladen. Unter dem Motto "Mitreden, Mitwirken und Mitgestalten" diskutierten wir zwei Tage über interessante Themen wie Fundraising, wie Krankenkassen wirklich ticken, Social Media im Gesundheitswesen bzw. über Patientenpartizipien.

Simone, Wolfram & Bernhard

Durch die zwei spannenden Tage führte, wie auch schon bei den 2 ersten Treffen, Lisa Braun von der Presseagentur Gesundheit aus Berlin ganz geschickt. Sabine Reinecke, Geschäftsführerin der art tempi communications GMBH referierte über Fundraising bzw. Sponsorengewinnung. Was ist Fundraising? Fundraising ist die
Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten einer steuerbegünstigten Organisation. Die Aktivitäten zielen darauf ab, alle benötigten Ressourcen, wie z.B. Geld-, Sach- und Dienstleistungen durch eine konsequente Ausrichtung an Bedürfnissen der Ressourcenbereitsteller zu beschaffen.

Auch tauchten wir in die Materie Patient-Centered Care ein. Prof. Dr, med. Matthias Schrappe ist Vorstandsmitglied des Deutschen Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF), erläuterte an vielen Beispielen, was hier möglich ist?

- Aktive Beteiligung von Patienten an Entscheidungen der individuellen Gesundheitsversorgung
- Berücksichtigung der Bedürfnisse, Werte und Vorstellungen der Patienten
- Verbesserung der Kommunikation in der Behandlungssituation
- Verbesserung der Gesundheitskompetenz durch gezielte Gesundheitsinformationen
- Auf Seiten der Patienten: Informationen verstehen, kommunikative Kompetenz einsetzen, Präferenzen artikulieren, Wissen aneignen und in Verhalten umsetzen

Gespannt waren wir besonders auf den Referenten Bastian Hauck. Ein Segler, ein Patient und zugleich Gründer des #dedocº Diabetes Online Community. Er sprach knapp 1,5 Stunden über seinen Weg mit der Erkrankung ernsthaft umzugehen, über Segeltouren von einem ganzen Jahr trotz Erkrankung bis hin zur Gründung der Plattform. Was er alles unternommen hat um sich mit Gleichgesinnten auf einer Ebene regelmäßig austauschen zu könne, ist sehr beeindruckend gewesen. Er versteht es Menschen mit seinem Lebenswerk zu faszinieren. Einfach großartig.

Wie bereits zum 2. Erfahrungsaustausch war auch diesmal Dipl. Psychologe Thomas Frermann zum Thema Kommunikationstechniken mit einem interaktiven Workshop vertreten. Er versteht es die Menschen auf seine eigene Art und Weise auf ganz hohem Niveau herauszufordern und das ist auch gut so. Ganz großartig.

Ein Einblick zum Thema "Wie ticken Krankenkassen" zeigte uns Franz Knieps, Jurist und Krankenversicherungsexperte, im Vorstand der BKK Dachverband e.V. Berlin. Hier
kamen viele Fragen auf und es wurde heiß diskutiert. Jeder hat so seine Erfahrungen mit Krankenhäusern zu berichten und wahrhaftig nicht immer nur positive Beispiele kamen hier auf den Tisch.

Der Bedarf am Austausch mit Patientenvertretern der verschiedensten Erkrankungen und dem Referenten ist immens wichtig und notwendig. Es kommen immer wieder Fragen auf, mit denen wir uns auch auf politischer Ebene auseinander setzen müssen. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr.

Danke an Maira Trauzettel für die hervorragende Organisation und Durchführung der spannenden Veranstaltung.

Einige Bilder findet Ihr hier

Eure Simone

© 2016 Selbsthilfegruppe für Leukämie- und Lymphompatienten Halle (Saale) / Sachsen-Anhalt

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS