28,10,0,50,2
600,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Powered By Creative Image Slider
Prof. Schmoll
View Image
Uni Halle
View Image
Uni Halle
View Image
16981818
diesen Monat
letzten Monat
99591
139259

Informationen der Selbsthilfegruppe (2024)

Hangzhou – Ein Medizinerteam aus China zeigt, dass es möglich ist, bei Leukämie- und Lymphompatienten eine CAR-T-Zell-Therapie und eine hämatopoetische Stammzelltransplantation direkt hintereinander durchzu­führen – und dass damit Remissionen erreicht werden können, wie sie im New England Journal of Medicine berichten (2024; DOI: 10.1056/NEJMoa2313812).

„Die Prognose von Patienten mit rezidivierten oder refraktären hämatologischen Krebserkrankungen ist schlecht“, schreiben die Forschenden um Yongxian Hu vom Bone Marrow Transplantation Center am First Affiliated Hospital der Zhejiang University School of Medicine in Hangzhou. „Eine Behandlung mit CAR-T-Zellen vor einer allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (HSCT) könnte zur langfristigen Elimination des Tumors beitragen.“

Wie stabil die Ansprechraten auf Dauer sind, muss sich noch erweisen.

In der chronischen oder akzelerierten Phase einer chronischen myeloischen Leukämie (CML) mit zwei hemmenden Wirkstoffen zielgerichtet zu behandeln kann die Überlebensaussichten verbessern und ist sicher. Das bestätigen die Ergebnisse einer Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift Cancer veröffentlicht wurden.

An der Studie beteiligten sich Personen, die zwischen 23 und 73 Jahre alt und an CML erkrankt waren. Sie erhielten eine zweifache zielgerichtete Therapie mit einem bestimmten BCR-ABL-Tyrosinkinasehemmer und einem BCL-2-Hemmer. Angelegt war diese Kombinationstherapie für drei Jahre. Anschließend wurde eine Erhaltungstherapie mit dem Tyrosinkinasehemmer allein weitergeführt.

Elranatamab ermöglicht beim mehrfach vorbehandelten rezidivierten Multiplen Myelom ein dauerhaftes Ansprechen und ein deutlich längeres progressionsfreies Überleben als bisher bei dieser Patientengruppe zu erwarten wäre.

Berlin. Trotz der Vielzahl von Behandlungsoptionen, die in den letzten Jahren zur Therapie des Multiplen Myeloms hinzugekommen sind, ist der Bedarf an Innovationen zur Behandlung beim mehrfach vorbehandelten rezidivierten und refraktären Multiplen Myelom weiterhin groß.

Ein Bluttest zur Früherkennung von Krebs - noch nie war die Medizin diesem Ziel so nah wie jetzt. Zwar spüren derzeit erhältliche Versionen noch nicht alle Krebsarten sicher auf, aber die Forschung schreitet enorm schnell voran. „In den nächsten Jahren werden sie noch zuverlässiger werden“, sagt Prof. Dr. Hans-Joachim Schmoll. Für den Onkologen, der seit 2000 Vorstandsvorsitzender der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft ist, besteht kein Zweifel: „Diese Tests läuten eine neue Entwicklungsstufe im Kampf gegen die Krankheit ein.“

Prof. med. Hans-Joachim Schmoll (Quelle SAKG)


Mit Superlativen sollte man sparsam umgehen, denn sie nutzen sich schnell ab. Dennoch scheinen sie in diesem Fall angebracht: Nach Ansicht von Hans-Joachim Schmoll bedeutet die rasante Entwicklung von Bluttests für die Früherkennung von Krebs genau das: „Eine neue Ära, etwas noch nie Dagewesenes.“

Liebe Freunde, liebe Besucher,

heute fand eine beeindruckende Aktion direkt am HFC-Stadion statt, die Herzen berührte und Gemeinschaftsgeist zeigte. Unsere Selbsthilfegruppe (SHG) für Leukämie- und Lymphompatienten Halle (S.) organisierte in Kooperation mit dem Halleschen FC (HFC) dem Fanprojekt und der Deutschen Stammzellspenderdatei eine Typisierungsaktion, um potenzielle Stammzellenspender für Patienten zu finden, die dringend auf eine Transplantation warten. Diese Aktion war nicht nur ein Zeichen der Solidarität, sondern auch ein Beispiel für die Unterstützung, die in der Gemeinschaft gelebt wird.

Unsere Selbsthilfegruppe ist in Halle bekannt für ihre engagierte Arbeit im Kampf gegen diese Krankheiten. Heute jedoch übertrafen wir uns selbst, indem wir diese besondere Aktion direkt vor dem HFC-Stadion organisierten. Die Unterstützung der lokalen Unternehmen und Organisationen machte diese Veranstaltung zu einem wahren Erfolg.

Liebe Freunde liebe Besucher,

in geselliger und lockerer Runde haben wir unser Nähprojekt am gestrigen Tag fortgesetzt.

Immerhin waren unter den Beteiligten auch 4 Männer und das möchte ich doch lobend hervorheben.  Selbstverständlich gab es bei den 3,5 Stunden auch Kaffee und mal ganz gesundes Obst. Marianne hatte reichlich Äpfel und Mandarinen mitgebracht und so hatten wir nebenbei ständig was zum knappern.

Geschafft haben wir auch sehr viel. Nicht nur viel zugeschnitten, sondern die ersten Leseknochen wurden gefüllt und ganz fachmännisch mit einen Matratzenstich zugenäht.

Basel – Die Zahl der CAR-T-Zelltherapien steigt seit 2018 stetig bei allen Indikationen und scheint von der SARS-CoV-2-Pandemie nicht beeinflusst worden zu sein.

Das zeigen die neusten Daten der Europäischen Gesellschaft für Blut- und Marktransplantation (EBMT), die seit 1990 jährlich die Aktivitäten von aktuell fast 700 Zentren für hämatopoetische Zelltransplantation (HCT) in Europa ausgewertet haben (Bone Marrow Transplant, 2024; DOI: 10.1038/s41409-024-02248-9).

Liebe Freunde, liebe Besucher,

n einer Welt, die von der ständigen Suche nach Antworten und Hoffnung geprägt ist, trafen sich die Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe für Leukämie- und Lymphompatienten, um gemeinsame Wege zu finden und sich gegenseitig zu unterstützen. Heute war ein besonders aufschlussreicher Tag, denn wir hatten das Vergnügen Dr. Behlendorf erneut in unserer Mitte begrüßen zu können, um eine Reihe von Fragen rund um Blutkrebserkrankungen zu diskutieren.

Auch nach vielen Rückschlägen kann sich noch eine zielgerichtete Therapie mit einem Bcl2-Hemmer lohnen, wie Studiendaten belegen.

Zielgerichtete Therapien und Immunchemotherapien können den Krankheitsprozess bei chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) aufhalten, jedoch kommt es immer wieder auch zu Rückfällen. In dieser schwierigen Situation kann die erneute zielgerichtete Behandlung mit einem Bcl2-Hemmer offenbar ein stabiles Ansprechen bewirken. Das erbrachten die Ergebnisse der Phase 3b-Studie VENICE-1, die kürzlich in der Fachzeitschrift Lancet Oncology veröffentlicht wurden.

Seite 2 von 4

© 2016 Selbsthilfegruppe für Leukämie- und Lymphompatienten Halle (Saale) / Sachsen-Anhalt

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS